English Billiards-Regelkundekurs und -Schiedsrichterseminar am 25. August beim HSEBC in Wien

Der ÖSBV (Österreichische Snooker- und Billiardsverband) veranstaltet am Sonntag, dem 25. August 2019, ab 11 Uhr einen English-Billiards-Regelkundekurs sowie im Anschluss ein Schiedsrichterseminar im BLZ Wien, 1140 Wien, Hütteldorfer Straße 156–158/Passage. Vortragender ist Walter Kunz, EB-Class-1-Referee und ÖSBV-Tutor für EB.

Der Zeitplan:

  • 11 bis ca. 16 Uhr: Regelkundekurs mit Pausen ca. alle 60 Minuten
  • danach: Workshop, Schiedsrichterseminar, Ausrüstung, Tipps und Tricks für Schiedsrichter, F&A … (open end)

Da voraussichtlich erst Mitte August 2019 die neuen offiziellen Regeln (auf Englisch) im Internet veröffentlicht werden und diese erst dann übersetzen werden können, wird es sich wohl nicht ausgehen, dass die Teilnehmer an diesem Tag ein offizielles deutschsprachiges Regelheft bekommen, sondern nur einen Ausdruck. Das Regelheft wird dann nachgereicht. Wenn es mit der Veröffentlichung der englischsprachigen Regeln keine Verzögerung gibt, dann wird selbstverständlich dieser Regelkundekurs schon nach den neuen Regeln abgehalten.

Die Teilnahme ist kostenlos. Der Regelkundekurs gilt nur als absolviert, wenn er bis zum Ende besucht wird. Jeder Teilnehmer erhält ein Regelkundeheft (siehe Info vorher). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, um jedoch den Bedarf einschätzen zu können, wird im Fall einer geplanten Teilnahme um eine kurze Rückmeldung an eb-tutor[at]austriansnooker.at ersucht.

Prüfungen: Termine für Class-3-Prüfungen können im Anschluss mit dem Vortragenden ausgemacht werden; ebenso Class-2-Prüfungen, die im Rahmen des Austrian Open am 28./29. September 2019 absolviert werden können, weil dazu ein Match geschiedst werden muss (daher auch dieser Kurstermin in den Sommerferien).

Bei Bedarf wird es weitere EB-Regelkundekurse geben. Also falls jemand zu diesem Termin nicht kann, dann bitte eine kurze Mail an eb-tutor[at]austriansnooker.at.

Link zum Beitrag auf der ÖSBV-Webseite: http://www.austriansnooker.at/2019/08/english-billiards-regelkundekurs-am-25-august-2019-beim-hsebc-in-wien/

Ausschreibung Wiener (Landes-) Meisterschaften 2019

Die Termine der diesjährigen Wiener (Landes-) Meisterschaften stehen fest!
In den folgenden Disziplinen werden Landesmeister bzw. Wiener Meister ausgespielt:

Nennungen sind unter online.austriansnooker.at möglich. Bitte beachtet unbedingt die Nennschlüsse der einzelnen Turniere.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme und spannende Turniere!

Neue Termine – English Billiards Handicap Open Series 2/2019 (Herbst/Winter)

Nach der Sommerpause geht es weiter mit den vom WSBV veranstalteten offenen English Billiards Handicap Turnieren!

In dieser Turnierserie begegnen sich Spieler aller Leistungsstufen auf Augenhöhe – auf dem Siegertreppchen landet derjenige, der am Spieltag seine Leistung am besten halten oder steigern kann. Alle Teilnehmer haben ihr individuelles Punkte-Handicap, welches für ausgeglichene Matches sorgt.
Aus diesem Grund eignen sich die Turniere daher auch perfekt für English Billiards-Neulinge!

Im Herbst/Winter 2019/2020 finden folgende Termine der Handicap Serie statt:

  • Samstag, 7. September 2019
  • Sonntag, 15. Dezember 2019
  • Sonntag, 5. Jänner 2020
  • 4. Termin wird noch bekanntgegeben

Spielbeginn: jeweils 10:00 Uhr
Player’s Meeting: jeweils 09:45 Uhr
Spielort: BLZ Wien – HSEBC – Hütteldorfer Straße 156-158/Passage – 1140 Wien
Nennung: Online Sportdirektion
Nennschluss: jeweils 18:00 Uhr am Tag vor dem Turnier
Nenngeld: € 10,- pro Turnier für WSBV-Mitglieder; € 15,- pro Turnier für alle anderen Teilnehmer
Preise: Pokale für die ersten drei Plätze der Turnierserie
Dresscode: Dresscode C gemäß WSBV Sportreglement
Austragungsmodus: Gruppen und KO-Runden je nach Teilnehmerzahl

Hier findet ihr die offizielle Ausschreibung (PDF) der Handicap Series mit allen Daten kompakt zusammengefasst.

WIR FREUEN UNS AUF EURE TEILNAHME UND BEGRÜßEN AUCH GERNE ENGLISH BILLIARDS-NEUEINSTEIGER!


Details zu Austragungsmodus und Handicap System:
Jedem Spieler wird zu Turnierbeginn ein Punktehandicap basierend auf seiner aktuellen
Spielstärke zugeteilt. Die Starthandicaps entsprechen jeweils dem Endhandicap aus der
vorhergehenden Turnierserie. Neueinsteiger werden von der Turnierleitung eingestuft.

Gespielt werden 30-Minuten-Matches, wobei die Differenz der individuellen Handicaps dem Spieler mit dem niedrigeren Wert zu Matchbeginn gutgeschrieben wird. Dadurch werden unterschiedliche Spielstärken nivelliert und es gewinnt der Spieler mit der stärkeren Tagesform.

Nach jedem Match werden die Spielerhandicaps angepasst: Ein Sieg erhöht das Handicap um 5 Punkte, eine Niederlage verringert es um 5 Punkte. Das kleinstmögliche Handicap sind 20 Punkte. Im Laufe eines Turniertages kann das Handicap maximal +/- 25 vom Starthandicap abweichen.

Für Neueinsteiger gilt in den ersten vier Matches des ersten Turnieres eine Sonderregelung: Ein Sieg erhöht das Handicap hier um 10 Punkte, eine Niederlage verringert es um 10 Punkte. Neueinsteiger sind außerdem von der Regelung der maximalen Handicap-Tagesdifferenz (+/- 25 Punkte) ausgenommen.


English Billiards Handicap Series: Gerhard Wimmer gewinnt souverän Abschlussbewerb – Felix Knoll Sieger der Gesamtserie

Gerhard Wimmer vom ABC setzt sich in eindrucksvoller Manier ungeschlagen im Saisonfinale durch. Noch nie war es im derzeit gültigen Modus jemandem gelungen, alle Partien für sich zu entscheiden.

Zweiter der acht Teilnehmer wurde Felix Knoll vom Favoritener Billiards Club, der damit auch den Saisonsieg einfahren konnte; doch dazu später! Über den dritten Platz durfte sich Carl Walter Steiner vom HSEBC freuen.

Der sechste Platz reichte der 15-Reds Spielerin Hanna Schneider dank ihres Sieges im zweiten Saisonturnier zum dritten Platz in der Gesamtwertung.

Martin Schmidt ist zwar knapp am Turnierpodium vorbeigeschrammt, konnte aber mit einer 78 das Turnier-Highbreak erzielen. Sein vierter Platz verhalf ihm auch zu einem Punktegleichstand an der Spitze der Gesamtwertung. Er hatte sich somit ein Stechen gegen Felix Knoll erkämpft. Das „Sudden death“ playoff, wie man im Golf sagen würde, wurde durch Longpots vom Center Spot ausgetragen, welches Felix eindrucksvoll mit einer hundertprozentigen Trefferquote für sich entschied.

Mit diesem außergewöhnlichen Stechen endete also die Frühjahrsserie – nach einer wohlverdienten Sommerpause wartet wieder die Herbstsaison auf euch! Die Termine dafür werden rechtzeitig auf wsbv.at bekanntgegeben.

Die vollständige Gesamtwertung der vier Turniere stellt sich folgendermaßen dar:

T1T2T3T4Ergebnis
Felix Knoll50 10080230
Martin Schmidt100 8050230
Hanna Schneider60100 40200
Renate Skoda40604045185
Franz Starhan 806036176
Carl Walter Steiner 505060160
Stephanie Doležal80  32112
Gerhard Wimmer   100100
Werner Schuster45 45 90
Walter Kunz 45  45
Franz Meszaros 40  40

Die Ergebnisse des Abschlussturniers findet ihr hier: https://online.austriansnooker.at/turnier/1287

Der WSBV gratuliert herzlich zu den tollen Leistungen – wir sehen uns wieder im Herbst im BLZ!

Bis dahin: Gut Stoß!

EB Handicap-Serie: Felix Knoll gewinnt!

Mit konstantem Scoring und beeindruckenden vier Siegen gewinnt Felix Knoll vom FBC das dritte Turnier der vierteiligen English-Billiards Turnierserie, nachdem er erst im Jänner, beim Saisonabschluss der vorhergehenden Serie, in der Mitte des Siegerpodestes stand.

Platz zwei geht an den Turnierleiter Martin Schmidt vom HSEBC, der sich mit einer 58 auch über das Turnier-Highbreak freuen darf. Martin übernimmt damit die Führung in der Gesamtwertung.

Vereinskollege Franz Starhan landet als einer von drei Spielern mit zwei Siegen aufgrund der besten Punktediffernenz auf Platz 3.

Der WSBV gratuliert herzlich und freut sich auf zahlreiche Anmeldungen für das Saisonfinale am zweiten Juni!

Die Ergebnisse im Überblick findet Ihr hier:

https://online.austriansnooker.at/turnier/1350

Und zu guter Letzt noch ein Blick auf die Gesamtwertung:

Termine der English Billiards Handicap Open Series 1/2019 (Frühjahr)

Der WSBV veranstaltet auch 2019 wieder die mehrteilige offene English Billiards Handicap Turnierserie auf Basis von Spielen im Timed-Format.

In dieser Turnierserie begegnen sich Spieler aller Leistungsstufen auf Augenhöhe – auf dem Siegertreppchen landet derjenige, der am Spieltag seine Leistung am besten halten oder steigern kann. Alle Teilnehmer haben ihr individuelles Punkte-Handicap, welches für ausgeglichene Matches sorgen soll.
Diese Turnierserie ist daher auch für English Billiards-Neulinge perfekt geeignet!

Im Frühjahr/Sommer 2019 finden folgende Termine der Handicap Serie statt:

  • Samstag, 2. März 2019
  • Sonntag, 31. März 2019
  • Samstag, 20. April 2019 ERSATZTERMIN: Sonntag, 5. Mai 2019
  • Sonntag, 2. Juni 2019

Spielbeginn: jeweils 10:00 Uhr
Player’s Meeting: jeweils 09:45 Uhr
Spielort: BLZ Wien – HSEBC – Hütteldorfer Straße 156-158/Passage – 1140 Wien
Nennung: Online Sportdirektion
Nennschluss: jeweils 18:00 Uhr am Tag vor dem Turnier
Nenngeld: € 10,- pro Turnier für WSBV-Mitglieder; € 15,- pro Turnier für alle anderen Teilnehmer
Preise: Pokale für die ersten drei Plätze der Turnierserie
Dresscode: Dresscode C gemäß WSBV Sportreglement
Austragungsmodus: Gruppen und KO-Runden je nach Teilnehmerzahl

Hier findet ihr die offizielle Ausschreibung (PDF) der Handicap Series mit allen Daten kompakt zusammengefasst.

WIR FREUEN UNS AUF EURE TEILNAHME UND BEGRÜßEN AUCH GERNE ENGLISH BILLIARDS-NEUEINSTEIGER!


Details zu Austragungsmodus und Handicap System:
Jedem Spieler wird zu Turnierbeginn ein Punktehandicap basierend auf seiner aktuellen
Spielstärke zugeteilt. Die Starthandicaps entsprechen jeweils dem Endhandicap aus der
vorhergehenden Turnierserie. Neueinsteiger werden von der Turnierleitung eingestuft.

Gespielt werden 30-Minuten-Matches, wobei die Differenz der individuellen Handicaps dem Spieler mit dem niedrigeren Wert zu Matchbeginn gutgeschrieben wird. Dadurch werden unterschiedliche Spielstärken nivelliert und es gewinnt der Spieler mit der stärkeren Tagesform.

Nach jedem Match werden die Spielerhandicaps angepasst: Ein Sieg erhöht das Handicap um 5 Punkte, eine Niederlage verringert es um 5 Punkte. Das kleinstmögliche Handicap sind 20 Punkte. Im Laufe eines Turniertages kann das Handicap maximal +/- 25 vom Starthandicap abweichen.

Für Neueinsteiger gilt in den ersten vier Matches des ersten Turnieres eine Sonderregelung: Ein Sieg erhöht das Handicap hier um 10 Punkte, eine Niederlage verringert es um 10 Punkte. Neueinsteiger sind außerdem von der Regelung der maximalen Handicap-Tagesdifferenz (+/- 25 Punkte) ausgenommen.