Handicap Series Herbst/Winter 2018/19

Der WSBV veranstaltet auch in der zweiten Saisonhälfte 2018/19 wieder eine offene English Billiards Turnierserie auf Basis von Spielen im Timed-Format.

In dieser Turnierserie begegnen sich Spieler aller Leistungsstufen auf Augenhöhe – auf dem Siegertreppchen landet derjenige, der am Spieltag seine Leistung am besten halten oder steigern kann. Alle Teilnehmer haben ihr individuelles Punkte-Handicap, welches für ausgeglichene Matches sorgen soll.

Hier die kommenden Termine für die Herbst/Winter-Handicap Series 2018/19:

  • 9. September 2018
  • 30. September 2018
  • 6. Jänner 2019
  • 27. Jänner 2019

Spielbeginn: jeweils 10:00 Uhr
Player’s Meeting: jeweils 09:45 Uhr
Spielort: BLZ Wien – HSEBC – Hütteldorfer Straße 156-158/Passage – 1140 Wien
Nennung: Online Sportdirektion
Nennschluss: jeweils 18:00 Uhr am Tag vor dem Turnier
Nenngeld: € 10,- pro Turnier für WSBV-Mitglieder; € 15,- pro Turnier für alle anderen Teilnehmer
Preise: Pokale für die ersten drei der Turnierserie
Dresscode: Dresscode C gemäß WSBV Sportreglement
Austragungsmodus: Gruppen und KO-Runden je nach Teilnehmerzahl

Details zu Austragungsmodus und Handicap System:
Jedem Spieler wird zu Turnierbeginn ein Punktehandicap basierend auf seiner aktuellen
Spielstärke zugeteilt. Die Starthandicaps entsprechen jeweils dem Endhandicap aus der
vorhergehenden Turnierserie. Neueinsteiger werden von der Turnierleitung eingestuft.

Gespielt werden 30-Minuten-Matches, wobei die Differenz der individuellen Handicaps dem Spieler
mit dem niedrigeren Wert zu Matchbeginn gutgeschrieben wird. Dadurch werden unterschiedliche
Spielstärken nivelliert und es gewinnt der Spieler mit der stärkeren Tagesform.

Nach jedem Match werden die Spielerhandicaps angepasst: Ein Sieg erhöht das Handicap um
5 Punkte, eine Niederlage verringert es um 5 Punkte. Das kleinstmögliche Handicap sind 20 Punkte.
Im Laufe eines Turniertages kann das Handicap maximal +/- 25 vom Starthandicap abweichen.

Für Neueinsteiger gilt in den ersten vier Matches des ersten Turnieres eine Sonderregelung: Ein
Sieg erhöht das Handicap hier um 10 Punkte, eine Niederlage verringert es um 10 Punkte.
Neueinsteiger sind außerdem von der Regelung der maximalen Handicap-Tagesdifferenz
(+/- 25 Punkte) ausgenommen.

Venit, vidit, vicit: Abschlussturnier und Gesamtwertung an Werner Schuster!

Mit dem zweiten Sieg der Saison und gleichzeitig dem dritten in nur fünf Antritten holt sich der Favoritener den Siegerpokal der Frühlingsserie 2018.
38 Punkten Vorsprung trennen ihn von Carl Walter Steiner vom HSEBC, dem Führenden nach dem dritten Turnier. Der Heeressportler aus Penzing musste sich trotz konstanter Leistung mit dem fünften Platz für das Turnier und damit dem zweiten Platz im Gesamttableau begnügen.

Zweiter im Abschussbewerb wurde Martin Schmidt vom HSEBC, der sich somit vom zehnten auf den fünften Rang in der Gesamtwertung vorkämpfte und sich mit einer 103 über das Highbreak der Saison freuen darf.

Selbigem wurde leider in seiner Rolle als Turnierleitung der Haček im Namen seiner Vereinskollegin Stephanie Doležal zum Verhängnis, den er ihr nämlich in der Tabelle des letztem Turniers unterschlagen hatte und damit die 32 Punkte für ihren achten Platz des vierten Turnieres vorenthielt. Der Pokal für den dritten Platz ging somit fälschlicherweise an Walter Kunz, musste aber korrekterweise knapp aber doch an Stephanie gehen!
Die Turnierleitung lässt sich entschuldigen und wird sich bei den beiden mit einem Drink revanchieren 🙂

Hier noch ein Blick auf die Gesamtwertung, die Details zum Turnier findet Ihr wie immer im Live-Ticker:

T1 T2 T3 T4 Gesamt
Werner Schuster 100,0 23,0 50,0 100,0 273,0
Carl Walter Steiner 60,0 50,0 80,0 45,0 235,0
Stephanie Doležal 38,3 38,3 100,0 32,0 208,5
Walter Kunz 38,3 100,0 32,0 36,0 206,3
Martin Schmidt 50,0 38,3 29,0 80,0 197,3
Renate Skoda 80,0 38,3 36,0 154,3
Dennis Embacher 27,5 80,0 40,0 147,5
Gerhard Wimmer 27,5 38,3 60,0 125,8
Felix Knoll 60,0 60,0 120,0
Franz Meszaros 38,3 40,0 78,3
Wolfgang Pöll 23,0 45,0 68,0
Franz Starhan 38,3 27,5 65,8
Hanna Schneider 24,0 27,5 51,5
Markus Bauer 50,0 50,0
Barbara Bitriol 29,0 29,0
Alfred Bitriol 26,0 26,0

 

Der WSBV plant bereits die nächste Billiards Turnier Serie für den Herbst, wo auch wieder die Landesmeisterschaften im Snooker und English Billiards ausgetragen werden.

Wür wünschen allen Spielern einen schönen und erholsamen Sommer!

Sieg für Stephanie Doležal

v.l.n.r.: CW Steiner, Stephanie Doležal, Gerhard Wimmer

Stephanie Doležal vom HSEBC feiert ihren zweiten WSBV-Turniersieg seit ihrem Wiedereinstieg in die Billiards-Szene Anfang 2017. Sie musste sich in acht Partien nur zweimal geschlagen geben und macht damit in der Gesamtwertung einen Riesensatz von Platz 7 auf Platz 2.

Ihr Vereinskollege Carl Walter Steiner holt sich nicht nur das Highbreak des Tages mit einer 77 sondern auch den zweiten Platz und führt damit vor dem Abschlussturnier im Juni die Gesamtwertung an.

Der dritte Platz geht an Gerhard Wimmer vom ABC, der nun auf Platz sieben im Zwischentableau zu finden ist.

Alle Detailergebnisse zum aktuellen Turnier findet ihr wie immer im Liveticker!

Der WSBV gratuliert herzlich!

 

Hier noch ein Blick auf den Zwischenstand der Serie nach drei von vier gespielten Turnieren:

T1 T2 T3 Zwischenstand
1. Carl Walter Steiner 60,0 50,0 80,0 190,0
2. Stephanie Doležal 38,3 38,3 100,0 176,5
3. Werner Schuster 100,0 23,0 50,0 173,0
4. Walter Kunz 38,3 100,0 32,0 170,3
5. Renate Skoda 80,0 38,3 36,0 154,3
6. Dennis Embacher 27,5 80,0 40,0 147,5
7. Gerhard Wimmer 27,5 38,3 60,0 125,8
8. Martin Schmidt 50,0 38,3 29,0 117,3
9. Wolfgang Pöll 23,0 45,0 68,0
10. Franz Starhan 38,3 27,5 65,8
11. Felix Knoll 60,0 60,0
12. Hanna Schneider 24,0 27,5 51,5
13. Franz Meszaros 38,3 38,3

Der Tagessieg geht an den Tutor!

Walter Kunz feiert seine Berufung zum Österreichischen English Billiards Tutor* standesgemäß mit dem Sieg beim zweiten Handicap-Turnier der Frühjahrsserie. Im Finale setzt sich der Schiri-Veteran gegen seinen HSEBC Vereinskollegen Dennis Embacher durch. Den dritten Platz sichert sich Felix Knoll vom FBC im kleinen Finale gegen CW Steiner (HSEBC). Für das höchste Break des Tages sorgte einmal mehr Martin Schmidt vom HSEBC, diesmal mit einer Serie von 57 Punkten.

Der Teilnehmer-Trend bei der Serie zeigt erfreulicherweise nach oben, so waren diesmal 12 Spieler, darunter 3 Damen, am Start. Dadurch konnte in zwei 6er Gruppen mit anschließend 3 K.O.-Runden um die Trophäen gekämpft werden. Es wäre schön wenn wir beim nächsten Turnier noch mehr Spielerinnen und Spieler Willkommen heißen könnten – Je mehr, umso Spaß. Das dritte Turnier der Handicap Serie findet am Sonntag den 8. April beim HSEBC im BLZ Wien statt, Anmeldungen – wie gewohnt – über die Online Sportdirektion.

Der WSBV gratuliert Walter, Dennis, Felix und Martin herzlichst!

>> Ergebnisse im Detail

* Die Tutoren für Billiards und Snooker sind im Österreichischen Snooker und Billiards Verband für die Regelkunde und Ausbildung der Schiedsrichter zuständig. Die Tutoren für Snooker sind Christian Fock (15 Reds) und Franz Meszaros (HSEBC), für English Billiards wurde Walter Kunz (HSEBC) als Tutor einberufen.

Snooker beim Osterferienspiel

© wienXtra

Mit der kinderactivcard der Stadt Wien können Kinder und Jugendliche im Rahmen des Osterferienspiels beim HSEBC das Snooker Spiel kennenlernen und ausprobieren.

An diesen Terminen gibt es jeweils von 17-19:00 die Gelegenheit in den Sport hinein zu schnuppern:

  • Dienstag 13.3.
  • Dienstag 20.3.
  • Dienstag 27.3.
  • Mittwoch 28.3.
  • Donnerstag 29.3.

Die Spielstätte des HSEBC ist das Bundesleistungszentrum Wien in der Hütteldorfer Straße 156-158/Passage, 1140 Wien.

Anmeldungen bei Robert Parik, dem Jugendreferenten des HSEBC, unter 0650 863 2345 oder jugend@hsebc.at

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

… und wieder Werner Schuster

Podest beim ersten Handicap-Turnier 2018
v.l.n.r. CW Steiner, Werner Schuster, Renate Skoda (Foto © Stephanie Doležal)

Die English Billiards Handicap Serie startete am 4. März mit dem ersten Turnier 2018 im BLZ Wien. Werner Schuster gewinnt den Saisonauftakt im Finale gegen Renate Skoda und knüpft damit nahtlos an die letzte Serie an, wo er im letzten Bewerb siegte. CW Steiner erspielt sich im kleinen Finale gegen Martin Schmidt den dritten Rang.

11 Spieler fanden trotz eisiger Aussentemperaturen den Weg in die Hütteldorfer Straße. In jeweils einer 5er und einer 6er Gruppe mit Spielen á 30 Minuten kämpften die Billiards Enthusiasten nicht nur um den Tagessieg, sondern auch um wertvolle Punkte für das Gesamtranking, das Schuster nach seinem Sieg nun anführt.
Das höchste Break des Tages, 60 Punkte, erzielte einmal mehr Martin Schmidt.

Herzlichen Glückwunsch an Werner, Renate, CW und High-Breaker Martin!

>> Ergebnisse im Detail

Das nächste Turnier der Serie findet bereits am 18. März, wieder ab 10:00 im BLZ Wien statt. Der Weg zur Nennung führt ohne Umwege direkt in die Online Sportdirektion.